Leistungen

Digitale Erlebnisse aus einer Hand.

Ich begleite euch auf dem Weg zu eurem digitalen Produkt. Mein Fokus liegt zwar auf dem Design smarter Apps. Ergänzt um Konzept und Research decke ich aber den nutzerzentrierten Gestaltungsprozess ganzheitlich ab. Beratung und Workshops runden mein Angebot ab und machen mich zu eurer UX-Geheimwaffe ;)

Design Icon

Design

  • Screendesign
  • Interfacedesign
  • Appdesign
  • Interaction Design
  • Icon Design
  • Design System
  • Pattern Library
  • Style Guide
  • Responsive Webdesign
  • Prototyping
  • PHP, HTML, CSS
  • Sketch,Marvel, Invision

In das Design von "User Interfaces" (kurz: UI) fließen viele Kenntnisse und Daten ein: über den Nutzungskontext, Verhaltens- und Wahrnehmungspsychologie oder auch über technologische Möglichkeiten und wirtschaftliche Anforderungen. Einige davon sind projektindividuell, andere werden mit der Zeit und zunehmenden Erfahrung angeeignet. Für mich macht genau dieses Facettenreichtum das UI-Design so interessant.

Sollte ich euch nur im Design aushelfen und nicht auch in der Konzeption, dann werde ich mich zunächst mit eurem Unternehmen, dem Team, den Zielen und allen vorhandenen Informationen über das Produkt vertraut machen. Meistens arbeite ich dann anhand weniger Beispielscreens die "Designsprache" aus. Um möglichst nachhaltig zu agieren, ist das Endprodukt fast immer ein Design System oder eine Pattern Library. Hierbei arbeite ich, wenn möglich, im engen Austausch mit den Entwicklern/Entwicklerinnen und mache von meinem Verständnis für die technische Umsetzung Gebrauch. In vielen Projekten gestalte ich zudem individuelle Icons oder andere Asstes, wie Illustrationen.

Um die Produktidee zu evaluieren, erstelle ich einfache Prototypen mit Hilfe von Tools wie Marvel oder Invision bzw. mit HTML und CSS. Damit kann früh geprüft werden, ob der Nutzungskontext richtig verstanden und sinnvoll in Produktanforderungen übersetzt wurde.

Konzept Icon

Konzept

  • Personas
  • Scenarios
  • Scenario-based Design
  • Stakeholder Diagramme
  • Hierarchical Task Analysis
  • Wireframes
  • Sitemaps
  • Storyboards

In der Konzeption entstehen konkrete Produktanforderungen, die ich von Research-Ergebnissen oder von vorhandenen Daten und dem Wissen des Teams ableite. Um das Konzept auszuarbeiten und erfahrbar bzw. kommunizierbar zu machen, kombiniere und erweitere ich gerne verschiedene Methoden. Ich stimme die Tools immer auf das Projekt ab und betrachte Lehrbuchvorgaben und Best Practices lediglich als Inspirationsquelle bzw. Toolbox.

Falls Research-Daten oder andere Informationen über die Zielgruppe und den Nutzungskontext noch nicht abgebildet wurden, dann starte ich gerne damit in die Konzeption. Das Ziel zu Beginn heißt dann: Die abstrakten Daten in eine greifbare Form bringen (z.B. mit Personas oder Szenarien). An dieser Stelle können auch sehr gut Workshops mit dem Produktteam ansetzen, um von Anfang an ein gemeinsames Verständnis zu schaffen. Das Konzept wird dann z.B. mit Hilfe von Sitemaps, Wireframes, Scribbles oder Storyboards ausgearbeitet.

Research Icon

Research

  • Interviews
  • Fragebögen
  • Fokusgruppen
  • Card sorting
  • Tagebuch Methode
  • Contextual Inquiry
  • Usability Tests

Durch Research können Probleme aufgedeckt, Informationen zum Nutzer und Nutzungskontext erarbeitet und Annahmen überprüft werden. Diese Informationen bilden die Basis für das Konzept und helfen dabei, mögliche Ansätze für ein positives Nutzungserlebnis aufzudecken. Research kann mit sehr einfachen Mitteln erfolgen. In den meisten Unternehmen sind zudem bereits eine ganze Menge an Daten und viel Wissen über den Nutzungskontext vorhanden – sie müssen lediglich richtig genutzt werden.

Wenn ich für euch im Konzept und Design tätig werde, unterstütze ich euch gerne auch im Research. Für groß angelegte Studien empfehle ich aber die Zusammenarbeit mit einer Usability-Agentur. Ich kann euch aber in jedem Fall bei der Vorarbeit bzw. der Planung helfen. Denn bevor Untersuchungen oder Tests durchgeführt werden können, müssen wir zunächst herauszufinden, was überhaupt erarbeitet werden muss. Wir müssen sozusagen das Terrain erkunden. Das heißt: Was wissen wir? Was wissen wir noch nicht? Was vermuten wir? Auf welchen Daten basiert unser Wissen und wie aussagekräftig sind sie? Für diesen ersten Schritt bieten sich Workshops an, da die Antworten auf die genannten Fragen am effektivsten im Team erarbeitet werden. Je nachdem was in diesem ersten Schritt erarbeitet wurde und welche Fragen es demnach zu beantworten gilt, werden dann die Research-Maßnahmen geplant.

Beratung Icon

Beratung

  • Beratung für nutzerzentrierte Produktentwicklung
  • UX-Beratung
  • Produktanalyse

Immer mehr Unternehmen erkennen die immensen Vorteile der nutzerzentrierten Produktentwicklung und suchen nach Möglichkeiten, "User Experience Design" zu einem Element ihrer eigenen Produktstrategie zu machen. Die Vielzahl an möglichen Prozessen und Tools kann dann schnell überwältigen. Tatsache ist: Es gibt nicht den einen Prozess, der immer funktioniert. Deswegen möchte ich euch gerne beratend zur Seite stehen und gemeinsam mit euch herausfinden, wie der optimale Produktentwicklungsprozess in eurem Unternehmen aussieht.

Ich möchte aktuell vor allem die Unternehmen und Startups ansprechen, die eine schlanke Lösung anzielen und mit einfachen Mitteln nutzerzentriert Apps entwickeln möchten. Die ihr vorhandenes Team bestmöglich nutzen und fördern wollen und dieses nur an den notwendigen Stellen ergänzen möchten. Die bereit sind "out of the box" zu denken um aus dem Vorhandenen etwas zu zaubern, anstatt alles neu zu machen. Diesen Unternehmen kann ich mit meinem Ansatz und meiner Erfahrung am besten helfen.

Falls ihr zunächst einmal nur wissen möchtet, welche Baustellen ich bei eurem Produkt sehe, dann nutze ich sehr gerne auch meine Kenntnisse und Erfahrung mit digitalen Lösungen um euer Produkt zu analysieren. Ihr erhaltet dann konkretes, begründetes Feedback und ich zeige euch auf, wo ihr ansetzen könnt. Dieser "Expertenblick" ist oft sehr hilfreich, sollte aber dennoch nicht allein stehen bleiben. Er sollte als Ausgangbasis betrachtet werden, auf die dann systematisch aufgebaut werden kann.

Workshops Icon

Workshops

  • User-centered Design
  • Konzept
  • Planung von Research
  • Sketch Workshops
  • ...

Ich biete sowohl geschlossene Workshops für Unternehmen als auch öffentliche Workshops für Privatpersonen, Selbstständige und alle Interessierten an.

Zu den öffentlichen Workshops zählen aktuell:

  • Einführung in Sketch
  • Design Systeme mit Sketch – Libraries und Symbole
  • User-centered Design Basics

Bei Interesse an einem der genannten Workshops, darfst du gerne direkt mit mir Kontakt aufnehmen. Ich informiere dich dann über anstehende Termine.

Für Unternehmen sind Workshops ein hervorragendes Tool um das Wissen des Teams zusammenzubringen, ein gemeinsames Verständnis zu schaffen, den Teamgeist zu stärken und den Grundstein für die gemeinsame Arbeit am Produkt zu legen. Ich biete euch individuelle Workshops für verschiedene Bereiche der nutzerzentrierten Produktentwicklung an. Meine Workshops werden auf eure spezifischen Anforderungen und euer Team maßgeschneidert. Ich freue mich, mit dir in einem persönlichen Gespräch zu erörtern, ob und wie ich euch mit einem Workshop weiterhelfen kann.

Coaching Icon

Coaching

  • User Experience Design Coaching

Meine Coachings richten sich vor allem an (selbstständige) Designer, die als UX Designer/-in Fuß fassen wollen. Vielleicht ist auch dir schon beim Überfliegen der Stellenangebote aufgefallen, dass UX Designer seit ein paar Jahren sehr stark gesucht werden? Da noch nicht viele Ausbildungsmöglichkeiten in diesem Bereich existieren, ist der Bedarf schwer zu decken. Obwohl ich selbst Informationsdesign studiert habe, denke ich aber nicht, dass ein Studium zwingend notwendig ist. Viele Designer bringen bereits eine Ausbildung in Grafik- oder Kommunikationsdesign mit und können auf einer Menge Know How aufbauen.

Je nach deinen individuellen Bedürfnissen, Vorerfahrungen und auch abhängig von deinen persönlichen Zielen, möchte ich dir gerne im Einzelcoaching die nötigen Tools und Basiskenntnisse an die Hand geben. Mein Ziel ist nicht, dich in monatelanger gemeinsamer Zeit "auszubilden". Ganz ehrlich: Das wäre für dich nur Geldverschwendung. Ich denke, dass es ausreicht, wenn du die Basics kennen lernst, erfährst worauf es ankommt und welche Quellen und Tools du nutzen kannst, um dich selbst organisiert weiter zu entwickeln.

Falls du also Interesse an einem Coaching mit mir hast, dann freue ich mich sehr, wenn du dich bei mir meldest. Wir werden in einem kostenlosen Gespräch erst einmal herausfinden, ob ein Coaching für dich sinnvoll ist und wie ich die, gesetzen Falles, am besten weiterhelfen kann.